Johnson-Jahrbuch 28/2021 erschienen!

Das 28. Johnson-Jahrbuch präsentiert sich in einem tiefen Orange. Auf dem Cover sieht man Uwe Johnson bei einer Lesung am 13. Dezember 1978 in Leverkusen. Das Foto stammt von Michael Bengel, die Geschichte dazu kann man im Jahrbuch nachlesen. Gleiches gilt für den Text der Schriftstellerin Angela Krauß, den sie anlässlich der literarischen Geburtstagsfeier zu Uwe Johnsons Ehrentag am 20. Juli 2021 in Rostock gelesen hat.

Elf Aufsätze im Jahrbuch werfen einen wissenschaftlichen Blick auf Uwe Johnson und sein Schaffen. Sie behandeln die Romane Zwei Ansichten und Jahrestage und thematisieren das Politische in seinen Texten und Johnsons Verbindung zu Max Frisch, Peter Handke und vielen mehr. Darüber hinaus sind sie auch Ergebnis der 6. Internationalen Uwe Johnson-Tagung im vergangenen Jahr. Darunter auch der Beitrag von Gregor Baszak zur Förderung Uwe Johnsons in den USA durch die Rockefeller Foundation mit dem Abdruck von unveröffentlichten Briefen und Dokumenten zu dieser Förderung.

Zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen lassen die Online-Veranstaltung in ihrem Tagungsbericht Revue passieren und berichten, worüber diskutiert wurde. Über die Neuerscheinungen mit Johnson-Bezug können Sie in der Rubrik »Kritik« lesen. In dieser Rubrik ist auch das Leseempfinden einer Schülerin nachlesbar.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre.