Band 11/2004

Hg. von Michael Hofmann in Zusammenarbeit mit Ingo Breuer und Torsten Pflugmacher

Editorial7
Archiv9
Erdmut Wizisla: Ossian an Béla: Über Benjamin und Bloch. Aus dem Briefwechsel zwischen Uwe Johnson und Eberhardt und Erika Klemm11
Dossier29
Uwe Johnson: Der Sinn des Lebens31
Norbert Mecklenburg: Weder Aphorismen zur Lebensweisheit noch »dumm Tüch«. Kommentar zu einem Brief Uwe Johnsons33
Analyse43
Matthias Bormuth: Intime Kommunikation und moderner Wertezerfall. Uwe Johnsons Skizze eines Verunglückten45
Daniel Benedict: »Wo steht der Autor in seinem Text?« Antiillusionismus in Uwe Johnsons Roman Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl65
Holger Helbig: Die Leute in allen Verhältnissen sehen. Uwe Johsons Büchner-Preis-Rede89
Severin Strasky: »So klares Wasser habe ich nie wieder gesehen.« Aspekte der Wassersymbolik in Uwe Johsons Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl117
Forum151
Sabine Wolf: Christa Wolf und Uwe Johnson – zwei Möglichkeiten153
Stefanie Gödeke-Kolbe: Die zwiespältige Schmerzbehauptung des mütterlichen Mitläuftertums. Charaktertypen in Uwe Johnsons Jahrestagen und Christa Wolfs Kindheitsmuster im Vergleich177
Sonja Hilzinger: Objektivierte Mimesis und subjektive Authentizität. Ein Versuch über Uwe Johnson und Christa Wolf191
Kritik211
Anne Güde-Lassen: Die richtigen Blumen in der falschen Vase. Zu: Hannah Arendt – Uwe Johnson. Der Briefwechsel 1967-1975213
Lothar van Laak: »Erinnerungserzählen« oder Erinnerungen, Erzählungen? Zu: Ulrich Krellner: »Was ich im Gedächtnis ertrage«. Untersuchungen zum Erinnerungskonzept von Uwe Johnsons Erzählwerk221
Astrid Köhler: »Wer erzählt, muß an alles denken«. Zu: Katja Leuchtenberger: »Wer erzählt, muß an alles denken«. Erzählstrukturen und Strategien der Leserlenkung in den frühen Romanen Uwe Johnsons229
Rainer Paasch-Beeck: Von Schaben und Schwaben. Zu: Norbert Mecklenburgs zweitem Johnson-Buch239
Lothar van Laak: Gesines »Wille zum Wissen«. Medienkritik und Realismus in den Jahrestagen. Zu: Isabel Plocher: »Wenigstens mit Kenntnis leben.« Der Mediendiskurs in Uwe Johnsons Jahrestage am Beispiel der New York Times245
Céline Letawe: Ein neuer Blick auf Uwe Johnsons Jahrestage? Zu: Matthias Wilde, Analyse der Erzählstruktur von Uwe Johnsons Jahrestage253
Johnson aktuell – Berichte vom Jubiläumsjahr261
Irmgard Müller: Eine Uwe Johnson Festwoche auf dem Darß. »Das Fischland ist das schönste Land der Welt«263
Michael Opitz: Uwe Johnson-Woche in Berlin (26.–30. Juli 2004)273
Anja-Franziska Scharsich: Das Johnson-Haus in Klütz277