1. Internationaler Doktorandenworkshop 2011. Bericht

Unter dem Titel Vertrauen auf die Neugier der Leser veranstaltete die Uwe Johnson-Gesellschaft gemeinsam mit der Universität Rostock vom 17. bis 19. Juni ihren 1. Internationalen Doktoranden-Workshop. Junge Wissenschaftler aus allen Teilen Deutschlands (drei davon aus Rostock) sowie zwei Gäste aus Japan stellten ihre gerade beendeten oder im Entstehen begriffenen Forschungsprojekte und Dissertationen vor.

Alle entsprachen dem gegenwärtigen Trend der Johnson-Forschung, der Verknüpfung von Leben und Werk besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Johnsons Tätigkeit als Lektor und Briefeschreiber wurde genauer betrachtet, seine Ausschnittsammlung aus der New York Times ausgewertet, von Dialogizität, Erinnerungs-bewusstsein und den (Eigen-)Namen war die Rede. Neben Einblicken in aktuelle Projekte, erhielten die Teilnehmer nützliche Anregungen und Hinweise für weitere Vorhaben und knüpften Kontakte auch über den Rahmen des Workshops hinaus.

Alle Beteiligten lobten nicht nur die produktive Atmosphäre, sondern zeigten sich auch von der Wahl des Tagungsortes, dem Hotel- und Tagungsschiff »Georg Büchner« im Rostocker Stadthafen, angetan. Organisatoren und Teilnehmer waren sich einig, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war und in Zukunft regelmäßig – alle zwei Jahre – stattfinden soll. Niemand zweifelte daran, dass neue Doktoranden nachwachsen werden.

Das Programm des Workshops finden Sie hier.