Uwe Johnson-Abiturpreis

 

Der Uwe Johnson-Abiturpreis wird jährlich von der Uwe Johnson-Gesellschaft für den besten Abitur-Aufsatz am John-Brinckman-Gymnasium in Güstrow vergeben. Der Preis besteht aus einer dreijährigen Mitgliedschaft in der Uwe Johnson-Gesellschaft, wozu auch der Bezug des Johnson-Jahrbuchs gehört, sowie einem Büchergeschenk. Bei gleicher Leistung können auch zwei Preise pro Abiturjahrgang vergeben werden.

Die Kriterien für die Vergabe sind:

  • Die Arbeit muss im Leistungsfach geschrieben sein.
  • Es muss ein literarisches Thema gewählt werden, das im weitesten Sinne eine Verbindung mit Uwe Johnson hat.
  • Die Arbeit muss durch einen eigenständigen kreativen Ansatz und sprachliche Qualität überzeugen.

 

Aktuell: Preisträger 2017

Dieses Jahr geht der Preis an Charly Weiß. Er hat zwei Szenenauszüge aus Wolfgang Borcherts Draußen vor der Tür interpretierend verglichen. Die Aufgabe lautete, Auszüge aus der 1. und 2. Szene des Stücks zu interpretieren, und dabei zum einen die Hauptfigur Beckmann zu erfassen, und zum anderen eine Idee zur Interpretation für die imaginäre Figur des Anderen zu entwickeln.

Beides ist Charly Weiß außerordentlich gut gelungen. Seine Darstellung überzeugte durch die Einheit von Inhalt und Sprache. Aus dem Vergleich der beiden Szenen heraus entwickelt er den Vorschlag, die Figur des Einbeinigen als Spiegelung der Hauptfigur Beckmanns zu verstehen.

 

Bisherige Preisträger

2011: Gerhild Müller

2012: Tina Marie Schmechel

2013: Philipp Baranyai und Anika Plischke

2014: Nele Zimmermann

2015: Henriette Klafs

2016: Luise Clara Schmidt

2017: Charly Weiß